Mit neuem Vorstand in die Zukunft

Konzentriert bei der Arbeit, der in der Jahreshauptversammlung einstimmig gewählte, geshäftsführende Vorstand:  (v.l.n.r) Geschäftsführer Cemil Arpaci, 2. Vorsitzender und stellvertretender 1. Vorsitzender Samir Samir Sabanovic, 1. Vorsitzender, Imdat Acar und Peter Marx, 2. Vorsitzender. (Foto Janning)

Erfolgreiche Jahreshauptversammlung des Lüner SV

Bisher bestand der geschäftsführende Vorstand aus drei Personen. Nunmehr sind es vier. Einer entsprechenden Satzungsänderung stimmten die Mitglieder auf der Jahreshauptversammlung zu.Neu im Amt ist Samir Sabanovic, der von den Altherren in die Vorstandsarbeit wechselt  Wie wichtig diese Maßnahme ist, ergibt sich aus der Tatsache, dass gerade im Jahr 2020 erhebliche Arbeit auf den Vorstand zu kommt. Es ist nicht nur das 75-jährige Bestehen des Traditionsvereins sondern gleichermaßen Projekte wie ein Kleinspieldfeld, eine Stehtribüne am Kunstrasenplatz und die Erneuerung des Kunstrasens, die auf der Agenda stehen. Arno Franke wird den Vorstand bei diesen Aufgaben beraten.Als neuer Kassenprüfer wählte die Versammlung die Seele des Stadions, Dieter Marschang.

Die Bilanz des 1. Vorsitzenden Imdat Acar kann sich sehen lassen. In den letzten zehn Jahren konnte die Schuldenlast abgebaut werden. Das neue Hausmeisterhaus, die von der Stadt Lünen erbaute Umkleideanlage und das Kassenhäuschen sind sichtbare Errungenschaften. Um die finanzielle Situation macht sich der Lüner SV keine Sorgen, denn der Verein hatte in der Vergangenheit schon schlechtere Zeiten erlebt. Die schwarze Null steht

Weiterlesen: Aktuelles

Hut ab vor dem LSV Nachwuchs.

Gegen den Tabellendritten Hörder C`SC setzte sich die C-junioren des Lüner SV auswärts mit einem verdienten 5:2 Sieg durch. Trainer Luca Breuker macht einen guten Job. Dank der Leistung  klettete sein Team als Aufsteiger in der Kreisliga A auf Platz 6. Der nächste Gegner im Heimspiel heißt DJK SF Nette,. derzeit Rang 5.

Auch die B-Jugend konnte einen Punktgewinn einfahren. Sie traf in der Kreisliga B auf den BSV Fortuna Dortmund. Dabei erzielte Kobenan Noel Atta nach einem 2:3 Rückstand in der 80. Minute noch den verdienten Ausgleich zum 4:4 Endstand.

nach oben