Drei weitere Punkte im zweiten Spiel

Berdan Aydin (l.) erlöst die Lüner Fans mit dem 2:0 (Foto Marius Paul)

Drei weitere Zähler für das Punktekonto

Es ist das herrlichste Fußballwetter. Die mit dem Mannschaftsbus angereisten Fans aus Emsdetten verbreiten von Anfang an gute Stimmung im Clubhaus und auf der Tribüne. Nichts ist davon zu merken, dass sie mit einer Niederlage im Gepäck angereist sind. Der Start in die Saison verlief für die Borussia mit der 1:2 Niederlage gegen SV Mesum nicht so prickelnd, während der Lüner SV den als Aufstiegskandidaten gehandelten FC Preußen Espelkamp mit 1:6 vom Platz fegte.

Zu Beginn stellen sich zwei Fragen: Kann Lünen den Schwung aus dem ersten Spiel vor heimischen Publikum umsetzen? Wie hat Borussia Emsdetten die Niederlage am ersten Spieltag überwunden. Sie treten heute mit dem neuen Coach Dieter Jürgens an. Obwohl ihr Goalgetter Schulte urlaubsbedingt auch in diesem zweiten Spiel fehlt, möchten die in rot auflaufenden Borussen sich in der gut besuchten Kampfbahn Schwansbel so teuer wie möglich verkaufen.

Schiedsrichter Maximilian Koch pfeift das Spiel an. Von Anfang an ist Dampf in der Begegnung. Der LSV ist die bessere Mannschaft. Emsdetten hält dagegen und versucht es mit Kontern. Doch die Defensive der in schwarz spielenden Lüner Löwen ist und bleibt wachsam. So ist es auch nicht verwunderlich, dass es zur Pause immer noch torlos steht.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit und einigen Wechseln übernimmt der LSV  das Zepter. Die Abschlüsse werden zahlreicher. Es dauert aber bis zur 60. Minute. Dann schlägt unsere Torjägerkanone Nico Berghorst zu und erzielt die 1:0 Führung. SV Borussia Emsdetten zeigt sich keineswegs geschockt und setzt immer wieder Nadelstiche und beschäftigt die Lüner Abwehr. Chancen zuhauf für die Männer der Kampfbahn Schwansbell, doch ein Ausbau der Führung bleibt aus. Letztlich beweist Coach Axel Schmeing mit der Einwechslung von Berdan Aydin ein gutes Händchen. Kaum auf dem Platz erzielt er das erlösende 2:0 (89.), auch ein Beweis dafür, dass die Lüner Bank hervorragend besetzt ist. Der  Trainer kann in der Breite ohne Qualitätsverlust nachlegen. In der Pressekonferenz nach dem Spiel analysiert Gästetrainer Jürgens: „Der Lüner SV hat verdient gewonnen". Auch wenn Emsdetten am zweiten Spieltag die zweite Niederlage einfährt und abrutscht, sind sich die Fans einig, die Mannschaft hat Potential. Es kann als für das Team aus Emsdetten nur besser werden.

Beim Lüner SV hat letztlich die Leidenschaft gesiegt, doch ist in der Spielanlage und in den Abschlüssen noch Luft nach oben. Trotz des Sieges liegt das Team nur auf Platz zwei, weil die Spvgg Erkenschwick einen in der Höhe unerwarteten 1:6  Erfolg gegen SV Rödinghausen II verbucht.

Am dritten Spieltag nun treten die Lüner Löwen beim Tabellenzehnten Grün-Weiß Nottuln an.Danach im Heimspiel geht es gegen SC Westfalia Kinderhaus.

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.