++ Oberliga-Absteiger geht baden ++

 

Torschützen unter sich: Nico Berghorst und Milan Sekulic. (Foto Goldstein)

Oberliga-Absteiger aus dem Stadion geschossen.

Die Ausgangslage ist klar. Heute muss ein Dreier her. Der Lüner SV ist zwar seit drei Spielen ungeschlagen, dennoch entfernt sich das Team um Coach Axel Schmeing immer mehr von der Spitze, da mancher Punkt liegen blieb. Erkenschwick ist bisher ungeschlagen. Vize Peckeloh zeigt ebenfalls starke Leistungen. Lediglich der LSV spielt auf dem dritten Rang derzeit noch unter seinem Anspruch. Da ist noch viel Luft nach oben. Der Gast, Hammer SpVg  ist durch die 1 : 2 Niederlage gegen SVH Borussia Emsdetten mit einer ausgeglichenen Bilanz auf den neunten Tabellenplatz abgerutscht. Als Oberligaabsteiger ist das für Coach Heiko Hofmann zu wenig. Man darf gespannt sein, ob dem LSV ein Spielplan gelingt, der ihn heute den auf die Siegerstraße bringt.

Der Unparteiische, Sven Wersing, pfeift das Spiel an. Man merkt sofort, die Löwen sind hungrig. Endlich sieht man ein druckvolles Spiel der Gastgeber. Die oft vermisste Zielstrebigkeit ist heute vorhanden. Der Gegner wird defensiv gefordert. Doch es dauert bis zur 34. Minute, ehe der Knoten platzt. Spielmacher Milan Sekulic erzielt die 1:0 Führung. Der HSV ist noch geschockt und ungeordnet, da klingelt es zum zweiten Male. Wieder ist es unsere Nummer Zehn.(39.) Mit 2:0 geht es in die Pause.

Nach Wiederanpfiff setzen die Rot-Weißen da fort, wo sie vor der Pause aufhörten. Nach einem Foul im gegnerischen Strafraum zeigt der Schiedsrichter auf den Punkt. Das ist eine Sache für Marcel Reichwein, der zum 3:0 einnetzt.(57.) Ein Schock für die Hammer,  Doch damit ist es nicht genug. Wieder ist es Milan Sekulic, der die Unordnung ausnutzt. Er ist einfach nicht zu bremsen ist und sprüht vor Spielfreude. Er markiert das 4:0 (58.) und erzielt damit seinen ersten Dreier. Aber es kommt für die Spielvereinigung noch schlimmmer. Auch Torjäger Nico Berghorst trägt sich in die Torschützenliste ein und versenkt den Ball zum 5:0.(82.) Der Drops ist gelutscht.

Es ist ein wichtiger Sieg für den Lüner SV, zumal der bisher ungeschlagenen Tabellenprimus beim SC Peckeloh zum ersten Mal in der Saison schwächelte und mit 3:1 sieglos blieb. Unser Team zementiert  den dritten Tabellenplatz und macht etwas Boden gut. Defensive und Offensive haben richtig gut geliefert. Diesen Schwung gilt es mitzunehmen, wenn am kommenden Sonntag  Kellerkind TuS 05 Sinsen in der Kampfbahn Schwansbell zu Gast ist.

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.